Alzheimer vs. Walnüsse

Alzheimer vs. Walnüsse

Eine wissenschaftliche Studie aus den USA hat ergeben, dass die in Walnüssen enthaltenen Antioxidantien Eiweissablagerungen im Gehirn verhindern können und auf diese Weise Alzheimer vorbeugen oder das Fortschreiten einer bereits bestehenden Alzheimer-Erkrankung verlangsamen kann. Schäden durch freie Radikale gehören mit zu den Ursachen der Krankheit. Walnüsse enthalten viele Antioxidantien sowie Omega-3-Fettsäuren. Damit sind Walnüsse besonders gut in der Lage, Schäden durch freie Radikale abzuwenden.

Demographischer Wandel

Der demographische Wandel in Europa schreitet immer weiter fort, die Bevölkerung der Industriestaaten wird im Durchschnitt immer älter. Die Lebenserwartung steigt, die Geburtenrate sinkt. Schon jetzt kann die Betreuung pflegebedürftiger Menschen kaum noch bewältigt werden. In den kommenden Jahren und Jahrzehnten wird der Alterungsprozess der Bevölkerung jedoch immer weiter fortschreiten. Zu den häufigsten Erkrankungen im Alter gehört Alzheimer. Diese Form der Demenz ist aktuell nicht heilbar, Medikamente können lediglich das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen.

Ursache von Alzheimer

Man weiss, dass die Symptome bei Alzheimer durch bestimmte Eiweissablagerungen im Gehirn verursacht werden. Eine ungesunde Ernährung, giftige Ablagerungen im Körper, Bewegungsmangel und zahlreiche weitere Faktoren lassen das Alzheimer-Risiko in die Höhe schnellen. Auch oxidativer Stress, freie Radikale, sozialer Stress und Entzündungen im Körper spielen eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Alzheimer.

Das brachte Wissenschaftler des New York State Institute for Basic Research in Developmental Disabilities in den USA auf die Idee, die Auswirkungen von Walnüssen auf das Alzheimer-Risiko zu erforschen. Immerhin sind Walnüsse die Nüsse mit sehr hohen Gehalten an Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren, die gemeinschaftlich freie Radikale unschädlich machen und Entzündungen vorbeugen. Die Forscher erklärten, dass die Eiweissablagerungen im Gehirn von Alzheimer-Patienten von freien Radikalen verursacht werden können.

Walnüsse zur Verlangsamung von bestehendem Alzheimer

Durch ihre antioxidativen Eigenschaften konnten die Inhaltsstoffe von Walnüssen nicht nur präventiv helfen, sondern auch das Fortschreiten einer bereits bestehenden Erkrankung verlangsamen. Diese Wirkung erzielten die Nüsse, indem sie das Protein Beta-Amyloid bekämpften, das einer der bedeutendsten Baustoffe der gefürchteten Eiweissablagerungen ist.

Übrigens beugen Walnüsse noch zahlreichen weiteren Erkrankungen vor. Dazu gehören etwa Krebs und Herz-Kreislauf-Krankheiten.

0 I like it
0 I don't like it

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *