CBD und seine Wirkung auf Autoimmunkrankheiten

hanf

Das Immunsystem ist ein wichtiger Mechanismus im menschlichen Körper. Es durchläuft viele biologische Prozesse und hat einen enormen Einfluss auf die Blutzellen. Das Immunsystem schützt den menschlichen Körper vor Krankheitserregern. Wenn das Immunsystem schwach ist und nicht rechtzeitig oder gar überhaupt nicht reagiert, dann gelangen Krankheitserreger in die Zellen des menschlichen Körpers, wodurch die Zellen infiziert oder ganz zerstört werden können.

Bei einer Autoimmunerkrankung hingegen greift das eigene Immunsystem die eigenen gesunden Zellen an. Wie es überhaupt soweit kommen kann, ist noch weitgehend unerforscht, doch es wird angenommen, dass die DNA ebenso eine große Rolle spielt.

In Detail erzählt, sind viele Krankheiten auf eine Autoimmunerkrankung zurückzuführen. Hierzu gehören zum Beispiel Rheuma, Arthritis, Multiple Sklerose, Epstein-Barr-Virus, aber auch Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Schuppenflechte, etc.. Der Verlauf ist immer derselbe, das Immunsystem reagiert nicht mehr richtig und greift die eigenen Zellen an. Die Folge sind rheumatische Schmerzen, Hautkrankheiten oder lebensbedrohliche Krankheiten.

Bei Krebs werden genauso die eigenen Zellen zerstört und verändert, somit kann dies ebenfalls von einer Autoimmunerkrankung kommen.

Die Wissenschaft kann noch nicht genau sagen, welche Zellen im menschlichen Körper das Immunsystem angreifen. Ob es die Hauptzellen sind oder die Zellen der einzelnen Organe, dies weiß man, hat mit der DNA zu tun.

ECS und CBD

Jeder Mensch trägt körpereigene Cannabinoide in sich, auch ECS genannt. Diese haben die Aufgabe, das Schmerzempfinden, das Immunsystem sowie auch den gesunden Schlaf zu regulieren. Fallen diese aufgrund einer Autoimmunerkrankung aus, braucht es ein Mittel, welches die Aufgaben wieder bewältigen kann. Dies kann das sogenannte CBD, worauf auch das Immunsystem gut reagiert.

CBD ist ein Cannabinoid, welches aus den Hanfpflanzen gewonnen wird, jedoch ohne dem Rauschgift THC. Laut Studien wirkt CBD entzündungshemmend, schmerzlindernd, krampflösend und schlaffördernd.

CBD gibt es als Öl, Pulver, Tabletten oder für die äußere Anwendung als Creme oder Salbe. Beim Kauf ist darauf zu achten, nicht das Hanföl als Speiseöl zu kaufen, sondern das reine CBD, welches über 60 weitere Substanzen beinhaltet.

Wie wirkt CBD auf den menschlichen Körper?

Der menschliche Körper hat die Rezeptoren CB1 und CB2 im Gehirn und im Immunsystem. Diese körpereigenen Rezeptoren reagieren auf die Cannabinoide des konsumierten CBD’s. Als Hauptreaktor zählt der CB1 Rezeptor, wo Immunsystem und Nerven angesprochen werden und die Autoimmunerkrankungen, die aufgrund einer Überreaktion des Immunsystems aus dem Gleichgewicht geraten. CB1 nimmt bestenfalls das CBD auf, und greift die körpereigenen Zellen im Immunsystem nicht mehr an, so dass sich diese wieder regenerieren könnten.

Die ersten Studien zur Wirkung von Cannabinoiden auf den menschlichen Körper gab es vor 25 Jahren. Cannabidiol soll die Funktion der Lymphozyten sowie die körpereigenen und natürlichen Killerzellen unterstützen.

Das Unternehmen VitanaX hat ein 100% reines und natürliches, sowie mizelliertes, dh wasserlösliches CBD-Öl, welches vielen Menschen Lebensqualität zurückbrachte, die Kundenrezensionen klingen vielversprechend.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *