Körpersingale deuten

Körpersignale

Wenn etwas mit unserer Gesundheit nicht stimmt, sendet unser Körper oft Warnsignale. Beispielsweise können Magenbeschwerden oder Kopfschmerzen durch Stress oder starken psychischen Stress verursacht werden. Äußere Anzeichen wie blasse Haut, Zungenbelag oder verfärbte Fingernägel können jedoch auch auf Krankheiten oder Mangelerscheinungen hinweisen. Wir erklären Ihnen, wie Sie diese Warnsignale Ihres Körpers richtig interpretieren.

Zerrissene Mundwinkel als Warnsignal

Zerrissene Mundwinkel (Rhagaden) äußern sich in kleinen Entzündungen am Mund, die beim Sprechen oft weh tun und bei jeder Berührung brennen. Diese Risse können durch trockene Lippen und die damit verbundene Angewohnheit verursacht werden, die Lippen ständig mit der Zunge zu lecken, wodurch die Haut austrocknet und zerreißt. Auch Viren, Bakterien oder Pilze wie Herpes simplex oder Streptokokken sind mögliche Ursachen für entzündete Mundwinkel. Eisenmangel oder Vitamin-B2-Mangel können ebenfalls Symptome verursachen. Wenn die Symptome immer wieder auftreten, sollte ein Arzt die Ursache klären. Denn auch Krankheiten wie Diabetes, Psoriasis oder Allergien können die Ursache der Symptome sein. Honig eignet sich übrigens als Hausmittel gegen Mundwinkelrisse, da er die Lippen geschmeidig macht und gleichzeitig entzündungshemmend und antibakteriell wirkt.

Zungenbelag als Warnsignal für Krankheiten

Wenn unsere Zunge gesund ist, ist sie blassrosa und zeigt normalerweise einen dünnen, weißlichen Zungenbelag, der von Speiseresten und harmlosen Keimen herrührt. Mit einem dicken Überzug auf der Zunge kann der Körper jedoch das Vorhandensein einer Krankheit ausdrücken.

Abhängig von der Farbe der Zungenbedeckung können folgende Auslöser vorhanden sein:

  • weiß: Erkältung, Magen-Darm-Störungen oder Mundsoor
  • gelblich: Pilzinfektionen oder Erkrankungen der Galle und der Leber
  • rot (Himbeerzunge): Infektionskrankheiten, Vitamin B12-Mangel, Magen-Darm-Probleme und Erkrankungen der Leber und des Herzens
  • braun: Darmerkrankungen, Nierenprobleme
  • grau: Eisenmangel oder Anämie
  • schwarz (Haarzunge): Gestörte Mundflora als Nebenwirkung von Antibiotika

Neben der Farbe der Zungenhülle kann die Zunge auch weitere Informationen zum Gesundheitszustand liefern. Beispielsweise kann eine trockene oder geschwollene Zunge auf verschiedene Krankheiten hinweisen.

Dunkle Ringe unter den Augen und geschwollene Augenlider

Dunkle Ringe und dicke Augenlider werden oft mit Schlafmangel oder übermäßigem Alkoholkonsum in Verbindung gebracht. Tatsächlich steckt nicht immer ein ungesunder Lebensstil hinter den Phänomenen. Dunkle Kreise sind einerseits nicht ungewöhnlich, insbesondere bei hellhäutigen Menschen, andererseits können sie aber auch Anzeichen für einen Mangel an Nährstoffen (Eisen oder Zink) oder eine unzureichende Blutversorgung mit Sauerstoff sowie Krankheiten sein die Leber, Nieren und den Stoffwechsel. Eine Schwellung der Augen kann auch auf eine schwere Erkrankung hinweisen: Eine Schwellung der Unterlider ist insbesondere ein Hinweis auf Allergien, aber auch auf Bluthochdruck, das Einsetzen von Gürtelrose, Herzinsuffizienz oder Nierenerkrankungen.

Blässe kann viele Ursachen haben

Jeder hat seine eigene Hautfarbe. Aber ein plötzlicher Farbwechsel kann ein Hinweis darauf sein, dass etwas mit dem Körper nicht stimmt. Zum Beispiel ist blasse Haut ein bekanntes Zeichen für körperliche Beschwerden. Ein blasser Teint kann nicht nur ein Hinweis auf zu wenig Sonne sein. Temporäre Blässe kann auf Durchblutungsstörungen, Infektionen oder Hypoglykämie (z. B. bei Diabetes) hinweisen. Wenn die Blässe jedoch länger anhält und auch von blassen Schleimhäuten begleitet wird, ist dies ein Warnsignal für schwerwiegendere Probleme.

Mögliche Ursachen für blasse Haut sind:

  • Anämie, zum Beispiel aufgrund eines Mangels an Eisen, Folsäure oder Vitamin B12 oder aufgrund einer Nierenschwäche.
  • Niedriger Blutdruck (Hypotonie).
  • Unterfunktion der Schilddrüse (Hypothyreose).
  • Unentdeckte Blutungen im Körper, z. B. durch ein Magengeschwür.
  • Für starke Raucher: sogenannte „Raucherhaut“ wegen Sauerstoffmangels.

Gelbstich in Haut und Augen

Wenn Sie im Spiegel sehen, dass die Haut und der sonst weiße Teil der Augen gelb verfärbt sind, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Denn gelbliche Haut, insbesondere in Verbindung mit gelben Augen, kann ein Hinweis auf Gelbsucht sein. Die Verfärbung tritt auf, wenn der Bilirubinspiegel (ein Abbauprodukt der roten Blutkörperchen) im Körper erhöht wird.

Mögliche Ursachen für diese Symptome sind:

  • Lebererkrankung (zum Beispiel aufgrund einer Entzündung der Leber, einer Leberzirrhose oder einer Infektion mit Hepatitis B);
  • Erkrankungen der Galle (z. B. aufgrund eines Gallensteins oder einer Gallenstase aufgrund einer Entzündung);
  • Blutkrankheiten (zB durch Vergiftung);
  • Dünnes Haar und Haarausfall.

Mattes, sprödes Haar und Haarausfall können durch dauerhaften Stress entstehen oder einfach vererbt werden.

Andere mögliche Gründe für die Beschwerden sind:

  • Hypothyreose – Schilddrüsenunterfunktion;
  • hormonelle Ursachen (z. B. Wechseljahre oder Schwangerschaft);
  • Nährstoffmangel (Zink, Eisen, Biotin, Kupfer oder Eiweiß);
  • Stoffwechselerkrankungen (z. B. Diabetes mellitus);
  • Vergiftung und schwere Infektionen;
  • Nebenwirkungen von Medikamenten;
  • Autoimmunreaktion des Körpers (mit kreisförmigem Haarausfall).

In vielen dieser Fälle kann der Haarausfall behandelt werden, sobald Sie die genauen Ursachen kennen.

Farbe der Fingernägel

Wenn die Fingernägel verfärbt sind, kann dies sehr unterschiedliche Ursachen haben. Zum Beispiel können weiße Flecken auch die harmlose Folge einer Verletzung der Nagelwurzel sein (zum Beispiel aufgrund einer etwas zu rauen Maniküre) und sich von selbst entwickeln. Im Gegensatz dazu können weiße Streifen (sogenannte Mees-Streifen) das Ergebnis einer Vergiftung oder einer fieberhaften Erkrankung sein.

Wenn der gesamte Nagel verfärbt ist, können die folgenden Ursachen in Betracht gezogen werden:

  • Kontakt mit Chemikalien wie Reinigungsmitteln oder Nagellack;
  • Vitaminmangel;
  • Nebenwirkung von Medikamenten;
  • Erkrankungen der Haut, des Stoffwechsels, des Herzens oder der Nieren;
  • Vergiftung.

Die Farbe der Verfärbung lässt zudem Rückschlüsse auf deren Ursache zu. Beispielsweise können die folgenden Farben die folgenden Ursachen haben:

  • schwarz: Blutergüsse aufgrund von Blutergüssen;
  • bräunliche oder blauschwarze Flecken: Muttermale, aber auch Hautkrebs;
  • gelblich: Gelbsucht oder Leberprobleme;
  • grünlich: Befall mit Bakterien oder Schimmel;
  • weißlich und trüb (Milchglasnägel): Leberzirrhose oder entzündliche Darmerkrankungen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *