OMEGA 3 - 6 - 9

omega 3 6 9

Omega-3 und Omega-6 sind beides essentielle Fettsäuren, die unser Körper braucht, sie aber nicht auf natürliche Weise herstellen kann!

Im Gegensatz dazu sind Omega-9-Fettsäuren nicht essentiell, weil der Körper sie herstellen kann.

Jede Art hat andere Funktionen und Vorteile, drum schauen wir uns diese drei einzigartigen Fettsäuren einmal genauer an…

Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren kommen in hoher Konzentration in Fisch, Olivenöl, Knoblauch und Walnüssen vor. Obwohl diese Nahrungsmittel weit verbreitet sind, werden sie von den meisten Menschen nicht in ausreichenden Mengen verzehrt, die nötig wären, um günstige Werte zu erhalten. Der Körper ist aber auch sehr ineffizient bei der Umwandlung pflanzlicher Omega-3-Fettsäuren in die vom Körper benötigten Omega-3-Fettsäuren, nämlich EPA und DHA.

Omega-3-Fettsäuren sind für die Gesundheit des Gehirns von entscheidender Bedeutung. Sie sind für unsere Nervenzellen und andere Gehirnzellen lebenswichtig, um die Billionen von Verbindungen herzustellen und aufrechtzuerhalten, die unser Gehirn zur Informationsverarbeitung und zur Bewegung unserer Gliedmaßen nutzt. Omega-3-Fettsäuren sind auch für unsere Gehirnzellen – und alle unsere Zellen – lebenswichtig, um die Energie zu erzeugen, die sie für ihre Funktion benötigen.

Omega-3-Fettsäuren spielen eine entscheidende Rolle bei den gesunden Entzündungsreaktionen des Körpers, die das Risiko von Problemen mit dem Kreislauf, den Gelenken und anderen Organen verringern. Omega-3-Fettsäuren sind auch für gesundes Haar und gesunde Haut unerlässlich. Da sie während der Entwicklung eines Säuglings sehr wichtig sind, werden Schwangere dazu ermutigt, sie einzunehmen, um das Risiko zu minimieren, dass ihre Kinder Probleme mit dem Sehvermögen oder der Gehirngesundheit haben, einschließlich Lernen, Aufmerksamkeit und Verhalten.

Wenn man sich die immensen Vorteile vor Augen führt, die Omega-3-Fettsäuren für den Körper haben, ist es leicht einzusehen, warum sie wegen ihrer präventiven und gesundheitsfördernden Eigenschaften empfohlen werden.

Omega-3 Fettsäuren: EPA und DHA

Die gesundheitlichen Vorteile der Omega-3-Fettsäuren EPA gegenüber DHA beruhen in erster Linie auf ihren langkettigen Fettsäuren (EPA und DHA). Tatsächlich ist DHA die am weitesten verbreitete Fettsäure, die im Gehirn gefunden wird. Die DHA-Fettsäure ist lebenswichtig für die Bildung und Erhaltung aller Zellen und der Billionen von Verbindungen sowohl im Gehirn als auch in der Netzhaut (die funktionell eine Erweiterung des Gehirns ist).

Die Omega-3-EPA-Fettsäure ist in den Gehirnzellen weniger reichlich vorhanden als die Omega-3-DHA-Fettsäure, doch ist bekannt, dass sie für gesunde Entzündungsreaktionen sowie für die Produktion neuer Nervenzellen unerlässlich ist. Aus noch nicht vollständig geklärten Gründen sind Omega-3-Fischöle, die mehr EPA als DHA enthalten, besser geeignet, gesunde Aufmerksamkeit und gesundes Verhalten bei Kindern zu fördern als Fischöle mit einem höheren Gehalt an DHA.

Mit zunehmendem Alter scheint der Körper bei der Verwendung von Omega-3-EPA und DHA weniger effizient zu werden. Aber egal, ob Sie jung sind, mittleren Alters oder in die Jahre gekommen sind, es ist wichtig, Ihren Omega-3-Index messen zu lassen. Ein Indexwert von mehr als 8 Prozent deutet darauf hin, dass Sie einen angemessenen Omega-3-Status haben. Es ist ungeheuer wichtig, dass jeder, der in seiner Psyche auf dem Laufenden bleiben möchte, Omega-3-Fettsäuren in sein Gesundheitsprogramm aufnimmt und seinen Omega-3-Index zwischen 8 und 12 Prozent hält.

Omega-6-Fettsäuren

Omega-6-Fettsäuren sind aufgrund ihres Gehalts an Omega-6-Fettsäuren in der heutigen modernen Ernährung häufig anzutreffen:

Getreide, Pflanzenöl (Sojabohnen, Sonnenblumen, Saflor, Mais, Raps), Fast-Food-Artikel (wie Pommes Frites, Popcorn-Hähnchen, Zwiebelringe), Milch und Eier, alle Fleischsorten, viele Backwaren (z.B. Muffins, Kekse, Brot), usw…

Die moderne Forschung weist darauf hin, dass viele Menschen, die sich unbewusst ernähren, einen zu hohen Anteil an Omega-6-Fettsäuren im Vergleich zu Omega-3-Fettsäuren in ihren Zellen haben. Es gibt nur sehr wenige wissenschaftliche Beweise dafür, dass ein zu hoher Omega-6-Anteil im Vergleich zu Omega-3-Fettsäuren in der Ernährung schädlich für unsere allgemeine Gesundheit und unser Wohlbefinden ist. Eine hohe Zufuhr von Omega-6-Fettsäuren kann die Tendenz zu weniger gesunden Entzündungsreaktionen verstärken, die ihre eigenen Risiken mit sich bringen und mit Stimmungsproblemen in Verbindung gebracht wurden.

Die Omega-6-Fettsäuren sind für alle unsere Organfunktionen von wesentlicher Bedeutung, aber der wichtige Aspekt dabei ist, dass sie in der Ernährung durch eine angemessene Zufuhr von Omega-3- und Omega-9-Fettsäuren ausgeglichen werden müssen.

Optimale Omega-Werte

Nur zwei Fettsäuren sind für den Menschen nachweislich absolut essentiell: Linolsäure (LA), die Stammfettsäure der Omega-6-Reihe, und Alpha-Linolensäure (ALA), die Stammfettsäure der Omega-3-Reihe. Optimale Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sind für die Gesundheit unerlässlich, und eine Supplementation mit Omega-3-Fettsäuren zum Ausgleich des Verhältnisses von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren kann viele gesundheitliche Vorteile gewährleisten. Aber der Körper ist sehr ineffizient bei der Herstellung von EPA und DHA aus ALA, was bedeutet, dass EPA und DHA für alle praktischen Zwecke essentielle Fettsäuren sind: wir müssen sie mit der Nahrung aufnehmen.

Angemessene Verhältnisse sind entscheidend. Der Verzehr von zu vielen Nahrungsmitteln, die reich an Omega-6-Fettsäuren sind, stellt ein Problem dar, da sie die Vorteile der Omega-3-Fettsäuren zunichte machen können, wenn das Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren zu hoch ist. Das optimale Verhältnis ist nicht bekannt, außer dass wir mindestens einen Omega-3-Index von 8-12 Prozent benötigen. Die meisten Menschen haben jedoch einen Index von unter 8 Prozent.

Omega-3 EPA und DHA sowie bestimmte Omega-6-Fettsäuren sind für unsere Gesundheit unerlässlich, aber die übliche amerikanische Standard-Diät (SAD) gibt uns zu wenig von den ersteren und zu viel von den letzteren. Der beste Weg, das Verhältnis auszugleichen, besteht darin, weniger Nahrungsmittel zu essen, die Omega-6-Fettsäuren enthalten, und mehr Nahrungsmittel, die Omega-3-Fettsäuren enthalten. Da der Körper bei der Umwandlung pflanzlicher ALA in EPA und DHA so ineffizient ist, müssen wir leider Lebensmittel essen, die diese Omega-3-Fettsäuren enthalten, nämlich Kaltwasserfische. In Anbetracht der Kosten, der Bequemlichkeit und der Gefahren der Kontamination von Fisch mit Quecksilber und Hunderten von anderen Umweltverschmutzungen empfehlen viele maßgebliche Organisationen die Einnahme von seriösen konzentrierten Fischölzusätzen.

Es empfiehlt sich ein Minimum von 1000 mg EPA+DHA pro Tag, um sicherzustellen, dass innerhalb weniger Monate ein Omega-3-Index von über 8 Prozent erreicht wird. Lesen Sie das Etikett des Nahrungsergänzungsmittels sorgfältig durch, um den Gehalt an EPA+DHA zu ermitteln, nicht den Gesamtgehalt an Fischöl. Viele preisgünstige Fischöl-Nahrungsergänzungsmittel liefern nur 300 mg und nicht 1000 mg EPA+DHA als empfohlene Tagesdosis.

Omega-9-Fettsäuren

Im Gegensatz zu Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind, sind Omega-9-Fettsäuren einfach ungesättigt. Omega-9-Fettsäuren sind essentiell für die Funktion unserer Zellen, aber sie sind nicht essentiell für die Ernährung, da sie vom Körper selbst produziert werden können. Omega-9-Fettsäuren kommen in Olivenöl, einigen anderen Pflanzenölen und einigen Nüssen und Samen vor.

Da die Menschen dazu neigen, mehr Omega-6-Fettsäuren zu konsumieren, als sie benötigen, und der Körper Omega-9-Fettsäuren produziert, besteht kein großer Bedarf an einer Nahrungsergänzung mit diesen beiden Fettsäuren. Leider haben die meisten Menschen einen Mangel an Omega-3-Fettsäuren, und es gibt eine Vielzahl von Studien, die darauf hinweisen, dass die Mehrheit der Erwachsenen einen suboptimalen Gehalt an EPA und DHA aufweist.

Dies unterstreicht die Notwendigkeit, täglich ein hochwertiges Omega-3-Fischöl-Supplement einzunehmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *