Abnehmen und Muskeln aufbauen mit Aminosäuren

aminosäuren für den Muskelaufau

Eine zusätzliche Aufnahme von Aminosäuren ist besonders bei Sportlern beliebt. Denn damit die Muskeln schneller wachsen und letztendlich bleiben können, werden auch Proteine ​​als verantwortlich angesehen. Zum Beispiel möchten Bodybuilder oder Leistungssportler das Muskelwachstum fördern und möglicherweise die Trainingsergebnisse verbessern, indem sie bestimmte Aminosäuren einnehmen.

Fördern Sie den Muskelaufbau

Viele Einzelhändler bieten Sportlern Pulver und Getränke mit dem Versprechen an, dass die enthaltenen Aminosäuren von nun an die Muskeln sprießen lassen. Aminosäuren sind essentiell für den Körper, aber kein Allheilmittel. Ohne Bewegung können selbst Aminosäuren nicht das gewünschte Muskelwachstum hervorrufen.

Die richtige Kombination von Aminosäuren in einer geeigneten Konzentration kann jedoch eine unterstützende Wirkung haben. Besonders nach intensivem Training ist der Körper deutlich stärker gestresst als zuvor. Unmittelbar nach einer solchen Stressphase kann der Körper etwa dreimal so viele Aminosäuren im Muskel aufnehmen wie zuvor. Während der Regenerationsphase sollten alle notwendigen Aminosäuren im Blut vorhanden sein, um möglicherweise den Muskelaufbau zu unterstützen.

Aminosäuren und Fitness

Unmittelbar nach dem Training wäre daher ein idealer Zeitpunkt für Sportler, dem Körper Aminosäuren hinzuzufügen. Die zusätzliche Aufnahme von Aminosäuren kann auch unmittelbar vor dem Training sinnvoll sein, um möglicherweise vorzeitige Müdigkeit zu verzögern. Experten empfehlen jedoch, sich Nahrungsergänzungsmittel genau anzusehen und das darin enthaltene Aminosäureprofil zu überprüfen.

Gleichzeitig ist es ratsam, unter Aufnahme von Aminosäuren viel Wasser zu trinken, da der Körper nicht zu viel Protein verbrauchen kann. Diese werden dann über die Nieren als Harnstoff ausgeschieden. Um die Nieren nicht unnötig zu belasten und ihre Funktion zu unterstützen, sollte gleichzeitig eine erhöhte Menge an Flüssigkeit dem Körper zugeführt werden.

Mit Aminosäuren abnehmen

Aminosäuren spielen nicht nur beim Muskelaufbau, sondern auch beim Abnehmen eine wichtige Rolle bei den verschiedenen Prozessen im Körper. Bestimmte Aminosäuren können möglicherweise den Organismus gezielt zur Produktion von Hormonen anregen, die zur Fettverbrennung beitragen können. Aber genau wie bereits beim Muskelaufbau erwähnt, sollte auch beim Verlust von Aminosäuren keine Hexerei erwartet werden.

Aminosäuren in exakten Dosen können helfen, Gewicht zu verlieren. Um dauerhaft Gewicht zu verlieren und Fett in Muskelmasse umzuwandeln, sind jedoch noch Bewegung und eine Ernährungsumstellung erforderlich. Aminosäuren, die eine unterstützende Wirkung auf das Abnehmen haben können, können dem Körper entweder direkt als Nahrung oder als Nahrungsergänzungsmittel in Pulver- oder Tablettenform verabreicht werden.

Carnitin aus der Synthese der Aminosäure Lysin ist besonders beliebt beim Abnehmen. Einerseits kann Carnitin den Muskelaufbau fördern, gleichzeitig aber auch die Verbrennung von Fettreserven im Körper positiv beeinflussen. Dazu gehört auch die Aminosäure Arginin, die zusammen mit Lysin das Wachstumshormon unterstützen kann. Dies wandelt Fett während des Schlafregenerationsprozesses in Energie um.

Hungergefühl kann beeinflusst werden

Die Aminosäure Phenylalanin kann eine Wirkung auf ein Hormon im Magen-Darm-Trakt haben, das Cholecystokinin genannt wird. Dies trägt zum Sättigungsgefühl bei, das auch das Hungergefühl beeinflussen kann.

In der Schilddrüse werden auch verschiedene Hormone produziert, die ebenfalls Aufgaben zum Fettabbau übernehmen. Zu diesem Zweck werden diese Hormone ständig im Blut angereichert. Sie führen zu einer Erhöhung der Körpertemperatur, zu einer Erhöhung des Herz-Kreislauf-Systems und zu einer Förderung des Fettabbaus und damit zu einer Erhöhung des Grundstoffwechsels. Neben Jod ist die Aminosäure Tyrosin entscheidend für die Bildung dieser wichtigen Hormone in der Schilddrüse.

Schlussfolgerung: Auch im Bereich der Ernährung und zum Abnehmen muss der Körper regelmäßig alle notwendigen Aminosäuren in ausreichenden Mengen erhalten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *