Kava Kava - Wurzel aus dem Südpazifik

Kava Kava

Kava Kava ist ein Pflanzenextrakt aus dem Südpazifik. Kava Kava (Kawa-Kawa), auch als berauschender Pfeffer bekannt, ist ein bewährtes Mittel für viele indigene Völker. Die Wirkung von Kava Kava ist Baldrian sehr ähnlich: Es hat eine beruhigende Wirkung und lindert Angstzustände. Von 2002 bis 2015 war Kava Kava hauptsächlich wegen schwer kalkulierbarer, manchmal schwerwiegender Nebenwirkungen verboten. In der Zwischenzeit wird es wieder als Entspannungsmittel verwendet, jedoch mit strengeren Gebrauchsanweisungen.

Was ist Kava Kava?

Kava Kava ist der Extrakt aus der Wurzel einer im Südpazifik beheimateten Pflanze namens Rauschpfeffer (Piper methysticum). Kava Kava ist ein mehrere Meter hoher Strauch mit einer saftigen Wurzel. Kava Kava wird seit 3000 Jahren als natürliches Entspannungsmittel verwendet. Manchmal Cava Cava genannt, ist es immer noch Teil traditioneller und meist religiöser Rituale in vielen Stämmen.

Hauptsächlich Männer trinken das Pulver der Kava-Kava-Wurzel als Getränk, um die Muskeln zu lockern und zu entspannen. Die beruhigende Wirkung von Kava Kava soll einen erholsamen Schlaf fördern. Um dieses Getränk zuzubereiten, wird das Pulver aus den Wurzeln der Kava-Kava-Pflanze mit Wasser oder Alkohol gegossen. Der Extrakt kann auch durch Kauen der frischen Wurzel erhalten werden.

In Deutschland ist Kava Kava in der Regel als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln erhältlich. Kava Kava soll Sie nicht süchtig machen. Gelegentlich wird Kava Kava verwendet, um die Entzugsbehandlung von Alkoholabhängigen zu unterstützen.

Was ist die Wirkung von Kava Kava?

Im Gegensatz zu Badrian oder Johanniskraut wirkt Kava Kava eher dämpfend als aufhellend und stimulierend auf die Stimmung. Kava Kava wird hauptsächlich als mildes Psychopharmakon gegen Angstzustände angewendet.

Die häufigste Anwendung von Kava Kava ist die Behandlung von Angstzuständen, Verspannungen und Unruhezuständen sowie die Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens. Die Kava-Kava-Wurzel soll beruhigend, angstlösend, muskelentspannend und antidepressiv wirken. Südpazifische Völker verwenden Kava Kava, das hauptsächlich als beruhigende Droge mit entspannender Wirkung gekaut oder gerieben wird.

Dosierung und Einnahme von Kava Kava

Die tatsächliche Wirkung der Kava-Kava-Wurzel kann den Kava-Pyronen zugeschrieben werden. Diese sind im Rhizom enthalten und bestehen aus sauerstoffhaltigen Verbindungen. Der einzige Nachteil des Kava-Pyrone und der Grund für die lange unerforschte Wirkung ist seine kaum wasserlösliche Eigenschaft. Aus diesem Grund werden natürliche Kava-Kava-Zubereitungen entweder in Kombination mit Ethanol und Wasser oder mit Aceton und Wasser hergestellt.

Kava Kava sollte maximal zwölf Wochen lang eingenommen werden. Die tägliche Einnahme von 120 Milligramm Kava Kava ist die empfohlene Dosierung, diese sollte jedoch mit Vorsicht angewendet werden. Denn Kava Kava sollte beispielsweise nicht bei Lebererkrankungen, während der Schwangerschaft oder während des Stillens eingenommen werden.

Die Nebenwirkungen von Kava Kava

Wie bei vielen Produkten können auch bei Kava Kava Nebenwirkungen auftreten. Die Nebenwirkungen, die häufig mit der Einnahme von Kava Kava verbunden sind, sind Leberprobleme und -schäden. Dies führte auch zum umstrittenen Verbot von Kava Kava. Diese Nebenwirkungen wurden jedoch nie nachgewiesen. Es ist jedoch ratsam, Kava Kava nicht einzunehmen, wenn Sie an Lebererkrankungen leiden.

Andere Nebenwirkungen können sich in Form von leichten Magen-Darm-Beschwerden sowie Rötung der Haut, Schwellung und Juckreiz äußern. Bei sachgemäßer Anwendung können die Nebenwirkungen in der Regel weitgehend ausgeschlossen werden.

Probleme mit Kava Kava

Kava-Kava-Präparate waren weit verbreitet und galten lange Zeit als problemfrei, da in klinischen Studien keine schwerwiegenden Nebenwirkungen festgestellt wurden. Es gibt jedoch vermehrt Berichte über Einzelfälle mit signifikanten Nebenwirkungen, wie z. B. Leberproblemen, bei Personen, die Kava-Kava-Präparate einnehmen.

Die Nebenwirkungen führten schließlich zu einem Verbot von Kava Kava im Jahr 2002, das erst im Jahr 2015 wieder aufgehoben wurde. Seitdem dürfen Hersteller Kava Kava-Produkte mit Warnhinweisen zu Nebenwirkungen weiterverkaufen. Darüber hinaus wurde die Gebrauchsanweisung in Bezug auf Dosierung und Anwendungsdauer überarbeitet und erweitert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *